Saisonauftakt: Pfingstwochenende am Schiedersee

Endlich ist es soweit, das Pfingst-Wochenende steht vor der Tür und die Inzidentz-Zahlen erlauben den Campingplätzen zu öffnen – zumindest in NRW.

Da es uns egal ist, wohin wir fahren, wählen wir aus dem Bauch heraus den Wohnmobilhafen Schiedersee.

Der Schiedersee ist ein Stausee an der Emmer im Kreis Lippe, ganz im Nord-Osten von NRW.
Laut kurzer Recherche gibt es dort eigentlich nichts besonders – aber egal, holländische Nordsee geht eh nicht, dann halt Schiedersee.
Natürlich reservieren wir – könnte ja sein, dass wir nicht die einzigen Camper sind, die nach dem Lockdown losfahren möchten…..

Es geht geht los - nach einer gefühlten Ewigkeit...
...geht es in Richtung eines Camping-Platzes
Bei unserer Ankunft war der Platz noch recht leer, was sich bis zum Abend deutlich änderte.

Die knapp 240 km quer durch NRW verlaufen staufrei und nach knapp 2,5 Stunden erreichen wir Schiedersee.
Unser Stellplatz befindet sich auf einem großen Schotter-Parkplatz.
Die Reservierung ist Gold wert, das „Freizeitzentrum“ Schiedersee ist ausgebucht und ziemlich voll.

Der Campingplatz, oder Wohnmobilhafen, ist ok. Die Sanitäranlagen sind  sauber, Duschen kostet  50 Cent. Das passt.

"Strand" vom Schiedersee mit Ausflugsboot
Bootsverleih und einer Beach-Bar.

Weniger gut ist das Wetter. Direkt nach der Ankunft zeigen wir deutliches Camping-Verhalten: Tisch und Stühle aus der Heckgarage und – es fängt an zu regnen. Also alles wieder einladen und den „ersten“ Schauer abwarten……

Wir schaffen an diesem Abend in einer Regenpause gerade noch mit dem Tandem eine halbe Runde um den See, bevor es wieder anfängt zu regen. Dazu sind die Temperaturen runter gegangen – dann wird halt mal die Heizung im Lutz getestet.

Passend zum Wetter koche ich mal ein leckeren Kartoffel-Porree Eintopf
Cooler hört sich natürlich an: Ein Camper One-Pott Gericht....
Der kleine Tandemausflug sollte auch alles sein, was wir ausflugstechnisch an diesem Pfingstwochenende rausschlagen konnten. Am Samstag regnet es praktisch komplett durch, wobei die Temperaturen auf sagenhafte 10,5 °C kletterten.
Samstag-Morgen, 8 Grad, Regen - und ein leckerer Kaffee

Sonntags Vormittags mussten wir auch schon wieder Richtung Heimat.

Der Camper Saison-Auftakt fiel also so ziemlich ins Wasser – aber immerhin waren wir mal wieder unterwegs und die Saison fängt ja gerade erst an.

Schreibe einen Kommentar

drei × 5 =